Die Bienenstockluft Apitherapie

Die Bienenstockluft Apitherapie

So funktioniert das Beecura System


Bienen bringen neben dem Nektar weitere wertvolle
Inhaltsstoffe wie ätherische Öle, Flavonide aus Honig,
Pollen, Wachs und Propolis in den Bienenstock ein.
Diese werden durch die Wärme und durch die Ventilation,
die die Bienen mit ihren Flügeln erzeugen, an die Bienenstockluft abgegeben.
In der Beecura Apitherapiestation (BCS-AS16) stehen
mehrere Bienenstöcke, die nur nach außen geöffnet sind.
Somit haben die Anwender keinen Kontakt zu den Bienen.
Das Beecura Inhalationsgerät (BCS-IH16) saugt die wohltuende Bienenstockluft sanft an und leitet sie in einem
beheizten Schlauch (BCS-TS) zur Inhalationsmaske (BCS-MS),
ohne die Bienen zu stören. Ein Gitter im Deckel (BCS-DE16)
verhindert, dass Bienen in den Schlauch gelangen können.
Die Anwender atmen die Bienenstockluft über die Inhalationsmaske in einer ca. 30-minütigen, entspannenden Sitzung ein. Durch ein speziell entwickeltes Ventil (BCS-VT) ist gewährleistet, dass die ausgeatmete Luft nicht zurück in den Bienenstock gelangt.
Die Anwendung kann in der Bienenflugzeit von Mai bis
September durchgeführt werden.



Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!